Leistungsbeschreibung

Diese Leistungsbeschreibung ergänzt die Nutzungsbedingungen zur EBRO Connect App.

Verwendungszweck:

EBRO Connect ist ausschließlich in Verbindung mit dem EBRO Produkt "SBU-Advanced-…" und "…-SBU-…-Advanced" nutzbar. Die Verwendung von anderen EBRO Produkten, sowie Fremdfabrikaten ist nicht möglich.

Die App wird für mobiles Endgerät mit iOS und Android bereitgestellt und dient zum Einsehen und Ändern von Betriebswerten und -parametern. Anwender sind bspw. Servicetechniker/-ingenieure des Kunden oder EBRO Mitarbeiter zu Service- und Wartungszwecken.

Funktionsbeschreibung:

Zu den Funktionen der EBRO Connect APP gehören das Abrufen und Einstellen von Betriebsparametern des Produktes SBU Advanced. Diese Messwerte und Einstellungen können über eine Bluetooth 4.0 Schnittstelle des Mobilgerätes über die EBRO Connect App abgerufen werden. Der Verbindungsaufbau wird erst nach erfolgreicher Bestätigung der Datenschutzhinweise sowie Nutzungsbedingungen freigegeben.

Dem Nutzer werden innerhalb der App alle sich in Reichweite befindlichen SBU Advanced angezeigt. Nach Listenauswahl eines SBUs findet der Verbindungsaufbau statt.

Als weitere Möglichkeit für den Verbindungsaufbau mit einem SBU Advanced kann ein QR-Code Scan durchgeführt werden. Auf der Startseite der EBRO Connect App befindet sich in der unteren rechten Ecke ein QR-Code Button. Sobald man diese Schaltfläche betätigt, wird die Kamera des Mobilgerätes eingeschaltet. Der Nutzung der Kamera muss zugestimmt werden, ansonsten ist die Funktion nicht nutzbar. Über den Scan des QR-Codes auf der Oberseite des Gehäuses findet der Verbindungsaufbau statt.

Dem Nutzer stehen nach dem erfolgreichen Verbinden drei verschiedene Fenster (Status, Historie und Parameter) zur Einsicht. Unter dem Begriff „Historie“ ist nicht die dauerhafte Speicherung der Daten zu verstehen. Dies muss, falls gewünscht, vom Nutzer geschehen.

Unter den drei Reitern können folgende Messwerte bzw. Informationen ausgelesen bzw. verändert werden:

Elektronisches Typenschild (in allen drei Fenstern sichtbar) - mit folgenden Informationen des Produktes

-      Typenbezeichnung des Schaltkasten
-      Artikelnummer
-      Seriennummer
-      Herstellungsdatum
-      Anlagenkennzeichen (individuell änderbar durch Betreiber)

Status (nur lesen der Informationen)

-      aktuelle Position der Armaturen bzw. Antriebsstellung (ZU/AUF)
-      Status der Magnetventilklemmstelle (aus/an)
-      anliegender Fehler (aus/an)
-      geleistete Zyklen (Zyklenzähler in n)
-      Laufzeit des letzten Öffnens (in ms)
-      Laufzeit des letzten Schließens (in ms)
-      aktuelle Umgebungstemperatur (Abweichung ±3K möglich)

Historie (nur lesen der Informationen)

-      geleistete Betriebsstunden
-      bereits getätigte Zyklen (Zyklenzähler in n)
-      Spannungsausfälle des SBU Advanced
-      maximale gemessene Umgebungstemperatur
-      Anzahl der Temperaturüberschreitungen (größer als max. Einsatz-Temperaturbereich)
-      minimale gemessene Umgebungstemperatur
-      Anzahl der Temperaturunterschreitungen (kleiner als min. Einsatz-Temperaturbereich)
-      Anzahl der Laufzeitüberschreitungen
-      Laufzeit des letzten Öffnens (in ms)
-      Laufzeit der letzten Ø 20 Öffnungen (in ms)
-      Laufzeit der letzten Ø 100 Öffnungen (in ms)
-      Laufzeit der letzten Ø 1.000 Öffnungen (in ms)
-      Laufzeit des letzten Schließens (in ms)
-      Laufzeit der letzten Ø 20 Schließungen (in ms)
-      Laufzeit der letzten Ø 100 Schließungen (in ms)
-      Laufzeit der letzten Ø 1.000 Schließungen (in ms)

Parameter (Einstellmöglichkeiten)

-      Einstellung einer Laufzeitüberwachung (in dezimal)
-      Einstellung maximale Schaltzyklen (in dezimal)
-      Änderung des Anlagenkennzeichen
-      Umstellung (Invertierung high/low) des digitalen Ausgangssignal Position ZU
-      Umstellung (Invertierung high/low) des digitalen Ausgangssignal Position AUF
-      Umstellung (Invertierung high/low) des digitalen Ausgangssignal Störung

Ausschluss von Funktionen:

Mit der EBRO Connect App kann nicht die Armatur bzw. der Antrieb gesteuert oder verfahren werden. Ebenfalls dienen die bereitgestellten Messwerte als Mess-, Ereignis- und/oder Zählerfassungen ausschließlich als Information für den Benutzer. Eine Analyse der zur Verfügung stehenden Messwerte findet nicht durch EBRO statt. Es obliegt dem Benutzer wie und in welcher Form er diese bereitgestellten Informationen interpretiert. Eine Handlungsempfehlung wird hierbei nicht ausgesprochen.

Gemessene Zählerwerte, Laufzeiten und Temperaturwerte, bzw. sonstige Messwerte können von tatsächlichen Messwerten abweichen und sind als grobe Richtwerte zu verstehen.

Datenaustausch SBU Advanced / App EBRO Connect

Die Aktualisierung der Messwerte findet teilweise (nicht bei allen Werten) während der Nutzung im Hintergrund statt. Der Aktualisierungszyklus beträgt >1 Sekunden. Hier kann es aufgrund der Umgebungsbedingungen zu Abweichungen kommen.

Die Reichweite des Bluetooth Signals kann aufgrund von Störungen und nicht Umgebungseinflüssen schwanken. Ebenfalls ist die Sendeleistung des mobiles Endgerät ausschlaggeben für die tatsächliche Reichweite. Der Nutzer sollte sich in unmittelbarer Umgebung zu dem SBU befinden.

Über eine Schaltfläche können die Messwerte aus dem SBU in Textform über verschiedene Kanäle des mobilen Endgerätes (bspw. Mail, Messanger, etc.) versendet werden.

Sicherheitsbestimmungen

Die Reichweite der Bluetooth Schnittstelle ist limitiert. Die räumliche Einschränkung dient als erste Ebene des Zugriffsschutzes. In den installierten Anlagen hat der Kunde Sorge zu tragen, dass sich niemand unberechtigt Zugriff verschafft.

Beim ersten Zugriff auf das Produkt via Bluetooth wird eine Passwortabfrage mit einem Standardpasswort gestartet. Nach Eingabe des Passwortes wird der Nutzer aufgefordert das Passwort zu ändern. Erst nach Änderung des Passwortes wird die Datenschnittstelle aktiviert und der Zugang freigeschaltet. Erneuter Zugriff ist nur durch die Eingabe des geänderten Passwortes möglich. Bei der Inbetriebnahme des SBUs ist durch die Verbindung mit der App das Passwort zu ändern.

Vor dem Schließen der Anwendung, muss über das Symbol „Gerät trennen“ die Verbindung unterbrochen werden.

Solange ein mobiles Endgerät mit dem SBU verbunden ist, bleibt dieses für weitere mobile Endgeräte unsichtbar. Ein weiterer Zugriff ist dann nicht möglich.

Die Bluetooth Kommunikation ist über Standards in dem Protokoll abgesichert und verschlüsselt.

Der Zugriff via Bluetooth kann vollständig unterbunden werden, indem der Jumper J1 am SBU entfernt wird. Dadurch wird die Spannungsversorgung des Schnittstellenmoduls unterbrochen und es ist kein Zugriff möglich.

Anforderungen

Android
Mindestens Software Version 7.0 Nougat

iOS
Mindestens Apple iPhone 8, X mit Software Version 11.4

 

 

Download-Suche

Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein